Togal Areal

1. Preis mit Laux Architekten, 2011

Das ehemalige Togalgelände besticht durch seine einmalige Lage zwischen Bürgermeistergarten und Bundesfinanzhof mitten im schönen Stadtteil Bogenhausen. Der Entwurf greift den Kontext der Umgebung auf und interpretiert das Areal als ein Ensemble vornehmer Stadtvillen. Der Zugang erfolgt über einen repräsentativen Vorplatz an der Ismaninger Straße, hier wird auch der Georgibrunnen neu verortet. Die Stadtvillen mit ihren Penthouses, die historische Villa und die drei exklusiven Townhouses werden alle durch einen gemeinsamen Innenhof miteinander verbunden. Durchgängige Materialien und klare Strukturen in den Freianlagen stärken die Ruhe und Eleganz des Quartiers. Zwei Rasenparterres, die von ornamentalen Buchspflanzungen gerahmt werden, laden zum Spielen und Verweilen ein und bieten ein schönes Erscheinungsbild für den Blick aus den Fenstern der oberen Stockwerke. Lockere Pflanzungen von Zierkirschen erfreuen im Innenhof mit zartweißer Blüte im Frühjahr und Blatt- und Fruchtschmuck im Herbst.

Zeitraum

2012-2018

Architekt

LAUX Architekte GmbH

Umgriff

ca. 3.000m²

Standort

München

Auftraggeber

BHG Wohnbau

Togal Areal