Schulhof und Gemeindeplatz

Der neue Platz der Begegnung des Gemeindezentrums in Elsbethen spannt sich zwischen Rathaus und Schule auf und verbindet beide Bereiche zu einer optischen Einheit. Im Schulhofbereich werden die kleinteiligen Treppen- und Rampenanlagen entfernt und stattdessen eine grosszügige Treppe mit Rampen dem Schulhof vorgelagert, so dass das gesamte Schulniveau barrierefrei erreichbar ist und zugleich eine klare optische Trennung zwischen Rathausniveau und Schulniveau entsteht. Dabei nimmt die Belagsstruktur die bestehende Bänderung vor dem Rathaus auf und führt diese Struktur über die Gesamtfläche fort. Die gesamte Platzfläche ist als Begegnungszone für Autos, Fahrräder und Fussgänger mit Tempo 20 ausgelegt. Die bestehenden Parkplätze werden westlich der Sporthalle neu situiert. Lediglich die Kurzzeitparkplätze für den Hol- und Bringverkehr der Schule erhält Längsparkplätze entlang der Fahrspur an der Schule.

Zeitraum

2014 – 2016

Architekt

Umgriff

2.500 m2

Standort

Salzburg

Auftraggeber

Gemeinde Elsbethen

Schulhof und Gemeindeplatz

Zur optischen Sichtbarmachung der neuen Nutzung der Schule und zur automatischen Verlangsamung der Fahrgeschwindigkeit auf dem Platz, werden Pflanzinseln mit breitem Sitzrand auf der Mitte des Platzes angeordnet. Durch die neue Anordnung des Bringverkehrs als Längsparker wird ein Ein- und Ausparken ohne Rückstoß auf die Strasse und Behinderung des Verkehrsflusses ermöglicht. Durch die Fortführung des bestehenden Gehwegs und des Anlegens einer Ausstiegszone entlang der Längsparker können die Kinder die Schule sicher erreichen, ohne die Fahrbahnen unnötig zu kreuzen. Fahrräder werden östlich der Turnhalle angeordnet und können von Westen und Osten über die Rampen auf den Hof erreicht werden. Auch der Schulhof wird mit locker angeordneten Sitzinseln ergänzt, so dass ausreichend Sitzmöglichkeiten für wartende oder spielende Kinder geschaffen wird.